Willkommen bei der Online-Version unserer Stadtteilzeitung. 

Lesen Sie hier ausgewählte Texte der aktuellen Ausgabe. Die komplette Zeitung finden Sie im Archiv.

Gelungenes Flohmarkt-Fest

Am 1. September fand in Klein Borstel der große Flohmarkt statt und lockte an einem Sonntag ins Dorfzentrum. Es warteten zahlreiche Stände mit vielen verschiedenen Angeboten sowie kulinarische Versorgung durch den Heimatverein und die IG der Gewerbetreibenden.Zunächst sorgten am späten Vormittag einige Regentropfen für etwas Unsicherheit bei all denjenigen, die bereits ihre Verkaufsstände aufbauten. Aber es gab keinen Grund für Sorgenfalten, denn die grauen Wolken zogen relativ schnell vorbei und machten Platz für viel Sonne, gute Laune und steigende Umsätze. Reichlich Kinderkleidung und Spielzeug für die Kleinen wurde gesichtet, aber auch besondere Raritäten, wie der Honig, gesammelt von Dr. Behrens fleißigen Klein Borsteler Bienen. Gesichtet wurde Brauchbares für Haus und Garten, Lesestoff, dekorativer Kleinkram, Kurioses, Schmückendes und vieles mehr. Schnell füllten sich Stübeheide und Tornberg mit kauflustigen Gästen. Im Kreuzungsbereich hatte der Heimatverein einen kleinen Infostand aufgebaut, an dem die Vorstandsmitglieder Arnold Meinecke und Martina Lütjens abwechselnd zum Gespräch bereit standen. Daneben sorgten Mitglieder vom Verein Klein „Borstel hilft“ mit Informationen zu ihrer Arbeit und einem lustigen Sprachen-Spiel für Unterhaltung. Etwas verspätet eingetroffen, aber letztlich doch gut besucht, war der Stand der Klein Borsteler Meeresschutzorganisation „Deepwave.“ Anna Groß sowie ihre Söhne Heye und Tjark informierten unter anderem mit einem lehrreichen Wurfspiel, wie man umweltschonend handeln kann und warben um neue Mitglieder für ihren Verein.

Es war richtig was los. Gut zu tun hatten die Drei von der Grillstelle: Thorsten Beckmann sowie Heiko und Patrick Gloe legten wie am Fließband die Thüringer auf und reichten die schmackhaft gerösteten Köstlichkeiten an alle Hungrigen weiter. Auch die Damen am Kuchenstand hatten wenig Zeit f+r Müßiggang: Britta Maschek, Peggy Meinecke und Birgit Vollstädt servierten charmant das süße Gebäck und heißen Kaffee. Und auf dem Bierwagen stand man ebenfalls nicht zur Erholung. Die Goldmedaille für die größte Ausdauer am Zapfhahn verdienten sich in diesem Jahr Susanne Schleier und Sven Mamero, die aber von weiteren fleißigen Helferinnen und Helfern unterstützt wurden. Überhaupt waren die Organisation, Aufbau, Abbau und alles, was beim großen Flohmarkt dazugehört, eine tolle Gemeinschaftsleistung. Sogar das THW unterstützte die Veranstaltung mit Equipment und Absperrwagen. Und die Resonanz der Besucher sowie von den Flohmarktständen war auch positiv, wie Kay Meinecke berichtet. Den Überschuss aus den Einnahmen aller Stand- sowie Essens- und Getränkeverkäufe teilen sich der Heimatverein und die IG der Gewerbetreibenden und nutzen ihn dafür, dass in Klein Borstel auch in kommenden Zeiten mit Veranstaltungen und sinnvollen Anschaffungen eine gute Gemeinschaft gelebt werden kann.

Canastaspieler gesucht

Immer am ersten Montag im Monat lädt der Heimatverein ab 19 Uhr die Kartenspieler/innen in Klein Borstel zum gemeinsamen Reizen und Zocken. Dann wird im Familienzimmer vom Gemeindehaus ein ordentlicher Skat gekloppt – und eigentlich kann auch Canasta gespielt werden. Die Betonung liegt allerdings auf „eigentlich“, denn seit einiger Zeit fehlen hierfür genügend Mitspieler/innen. Vielleicht findet sich ja der eine oder die andere, um die entstandenen Spielerlücken zu fühlen. Interessenten können sich für weitere Infos gerne bei Arnold Meinecke unter Tel. 5935 37 88 melden.

Laternenumzug

Am Samstag, dem 19. Oktober lädt der Heimatverein Klein Borstel zu seinem traditionellem Laternenumzug ein. Das gemütliche „Come together“ startet um 18.30 Uhr an der Ladenzeile Stübeheide mit kalten Getränken, Stockbrot und Grillwurst. Alle wunderbar bunten und hübschen Laternen dürfen dann natürlich schon einmal gezeigt werden. Bei Einbruch der Dunkelheit – so gegen 19.30 Uhr startet dann der Umzug. Die Laufstrecke führt in diesem Jahr von der Stübeheide über Övern Block und Övern Barg, dann Borstels Ende hinauf zum Sodenkamp und den Tornberg hinunter zurück zur Stübeheide. Begleitet wird der Umzug von einem Spielmannszug. Der Heimatverein Klein Borstel freut sich auf viele Teilnehmende und wäre begeistert, wenn die Anwohner entlang der Laufstrecke wieder hier und da schmückendes Lichtwerk und Lampions aufhängen würden. Denn so erhält der Laternenumzug immer noch eine ganz besondere Atmosphäre.

Grünkohl und Bingo

Am Sonntag, dem 17. November fährt der Heimatverein Klein Borstel zum traditionellen Grünkohlessen mit Bingo. Es geht wieder nach Kayhude in den „Alten Heidkrug.“ Abfahrt mit einem Bus vom „Reisedienst Nord“ erfolgt um 12.30 Uhr vor der Ladenzeile Stübeheide; etwa gegen 13 Uhr ist dann Schlemmerstart im Alten Heidkrug. Die Rückkehr nach Klein Borstel ist am späten Nachmittag geplant. Zunächst können wir nur Anmeldungen unserer Mitglieder berücksichtigen. Sollten noch Plätze frei sein, sind Gäste selbstverständlich herzlich willkommen. Der Bus kann 60 hungrige Grünkohl-Gourmets aufnehmen, und da die Plätze erfahrungsgemäß sehr schnell ausgebucht sind, ist den Interessierten eine rechtzeitige Anmeldung zu empfehlen. Kostenbeitrag: Mitglieder 24,- Euro, Gäste 28,- Euro. Bezahlt wird im Bus. Verbindliche Anmeldungen ab sofort bei Arnold Meinecke, Telefon 593 537 88 . Sofern Sie nur den Anrufbeantworter erreichen, nennen Sie Sie langsam und deutlich Ihren Namen und Ihre Telefonnummer und teilen uns mit, ob Sie Mitglied des Vereins oder ein Gast sind.