Willkommen bei der Online-Version unserer Stadtteilzeitung. 

Lesen Sie hier ausgewählte Texte der aktuellen Ausgabe. Die komplette Zeitung finden Sie im Archiv.

Bienvenue – Treffen der Chöre

„Wer hier nicht glücklich ist, der wird es auch im Paradies nicht sein.“ Das sind die Worte, die Louis Philippe Martins, der Leiter des französischen Chors von St Sever, sagte, als er uns mit seinen Sängern und Sängerinnen vom 23. bis 27. April zu Besuch in Klein Borstel war. Schon zweimal war der Turm-Chor von der Gemeinde Maria-Magdalenen zu einer Chorreise im Südwesten Frankreichs – in den Landes. „Das war einmal im Mai 2016 und im Mai 2018, wohin uns diesmal auch Pastor Melsbach und seine Frau begleiteten. Jedes Mal haben wir mit dem dortigen Chor in der einzigartigen benediktinischen Abtei aus dem 11. Jahrhundert gesungen. Viel Zeit zum Proben gab es nicht, aber alle waren gut vorbereitet durch die gemeinsame Auswahl der Stücke und den vorherigen Austausch der Noten. Und welch üppigen Empfang boten sie uns jedes Mal nach dem Konzert. Unsere Einladung an den Chor bestand seit der ersten Reise, aber die Angst vor der Sprachbarriere ließ viele zögern“, berichtet Mona Sielck.
Nun, im Januar, kam dann endlich die Zusage: 22 Sänger und Sängerinnen wollten sich auf den Weg nach Klein Borstel machen. Mit ihnen auch der Abbé der wunderbaren Abtei. Natürlich ging die Initiative bei dieser Einladung an die französischen Freunde vom Turm-Chor aus. Sein Ansinnen war es aber, die ganze Gemeinde, ob kirchlich geprägt oder nicht, mit in dieses Ereignis einzubeziehen. Ja, und das hieß zunächst einmal Quartierbeschaffung, Programmgestaltung, Organisation der gemeinsamen Mahlzeiten, die alle abends im Gemeindehaus stattfinden sollten, damit die Erlebnisse und Eindrücke des Tages noch einmal nachwirken konnten. „Wir hatten so viele Helfer in der Gemeinde, ohne die wir diese Tage unmöglich hätten gestalten und durchführen können. Allen sei an dieser Stelle noch einmal unser tiefster Dank ausgesprochen. Und was haben wir alles gemeinsam gesehen: Alsterarkaden und Rathaus, die „Kramer Amtsstuben“, den Michel mit mittäglicher Orgelandacht, die Landungsbrücken mit Fischbrötchen und Akkordeonspieler, die Stadtrundfahrt, Das Kesselhaus mit dem eindrucksvollen Hamburgmodell, die Elbphilharmonie mit der nicht enden wollenden Rolltreppe, der Blick auf den Hafen, die Fahrt mit dem Schiff nach Finkenwerder, und natürlich den einzigartigen Ohlsdorfer Friedhof“, so Mona Sielck. Und das alles bei sommerlichen Temperaturen. Es gab außerdem drei gemeinsame Chorproben unter der professionellen und einfühlsamen Leitung der Turm-Chorleiterin Anna Vishnevska, dem Organisten Bernd Leste und dem französischen Chorleiter Louis Philippe Martins. Zum Abschluss fand ein ökumenischer Gottesdienst mit vielen Beiträgen beider Chöre statt.
Ja, und dann wurde gefeiert. Der Höhepunkt waren die Video- und Dia-Aufzeichnungen der Chorreise und des Konzertes 2018. Dann kam am Samstag der Abschied mit dem „Irischen Reisesegen“ bei Sonne und Glockengeläut von Maria-Magdalenen – ein schöner und berührender Moment für alle Beteiligten. Kein Wunder, dass beim Abschied Tränen flossen – hier wie dort – und sich alle einige waren: Gibt es etwas Schöneres als dieses völkerverbindende Beisammensein, das gemeinsame Singen? „Am Schluss wurden wir wieder nachdrücklich nach St Sever eingeladen. Wir werden sehen, ob wir das noch einmal realisieren können. Eins ist auf jeden Fall gewiss: die dortigen Herzen stehen uns weit offen“, so das Fazit von Mona Sielck.

Fotos: Konrad Singer, Patrick Vatterodt

Canastaspieler gesucht

Immer am ersten Montag im Monat lädt der Heimatverein ab 19 Uhr die Kartenspieler/innen in Klein Borstel zum gemeinsamen Reizen und Zocken. Dann wird im Familienzimmer vom Gemeindehaus ein ordentlicher Skat gekloppt – und eigentlich kann auch Canasta gespielt werden. Die Betonung liegt allerdings auf „eigentlich“, denn seit einiger Zeit fehlen hierfür genügend Mitspieler/innen. Vielleicht findet sich ja der eine oder die andere, um die entstandenen Spielerlücken zu fühlen. Interessenten können sich für weitere Infos gerne bei Arnold Meinecke unter Tel. 5935 37 88 melden.

Plakatwand in Klein Borstel

Die Stellwand vom Heimatverein Klein Borstel steht im Dorfkern – direkt vor Mein Friseur Meinecke an der Stübeheide. Hier lassen sich Veranstaltungen und andere nicht-gewerbliche Informationen veröffentlichen. Allerdings soll hier nicht wahllos angeklebt werden. Wer Interesse hat, den Platz für eine Ankündigung zu nutzen, kann sich wenden an: Jürgen Bergner, Tel.0170 – 930 93 71

Straßenfest

Am Samstag, dem 15. Juni findet im Friedhofsweg das beliebte Straßenfest der Kita Kleine Borsteler statt. Um 15 Uhr wird das bunte Treiben unter dem Weinbeerenbaum mit den Lieblingsliedern der Kinder eröffnet. Der Kasperle kommt und auch Zauberer Sabbatino bereitet sich schon intensiv auf seinen Auftritt vor. Im Angebot zur Unterhaltung sind zahlreiche traditionelle Spiele, aber die Besucher dürfen auch gespannt sein, ob man Luftballons rasieren kann und wie bunt Bilder wirklich werden können. Und natürlich sind entlang der Straße auch wieder die Flohmarktstände der Nachbarn aufgebaut und locken mit attraktiven Schnäppchen.
„In diesem Jahr achten wir noch mehr auf die Müllreduzierung. Wer seinen eigenen Becher mitbringt, bekommt das Getränk für die Hälfte des Preises“, verspricht Christina Nohren vom Kindergarten. Zum Abschluss sollen dann um 18 Uhr, nach einem letzten, gemeinsamen Lied, 300 Luftballons in den Himmelsteigen.

Fahrradsternfahrt

Am Sonntag dem 16. Juni findet in Hamburg wieder die Fahrradsternfahrt statt. Von rund 70 Startpunkten in und um Hamburg fahren tausende Fahrradfahrer in die Innenstadt und anschließend gemeinsam zur Abschlusskundgebung auf dem Rathausmarkt, um für verbesserte Bedingungen für das Radfahren in der Hansestadt zu demonstrieren. Einer der Startpunkte ist um 12.45 Uhr in Klein Borstel an der Klimaschutzsiedlung Sodenkamp. Interessierte sind herzlich zur Mitfahrt eingeladen.

Sommertreff Heimatverein

Neuer Vorstand – neue Ideen. Eine dieser neuen Ideen ist ein sommerlicher Mitgliedertreff, bei dem aber auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen sind. Er soll Gelegenheit bieten, sich in lockerer Atmosphäre über alle möglichen Vereins- und Veranstaltungsthemen auszutauschen. Deswegen lädt der Vorstand vom Heimatverein Klein Borstel am Mittwoch, dem 14. August zum Sommertreff ins Gemeindehaus an der Stübeheide. Ab 19 Uhr sind die Türen geöffnet, die Vorstandsmitglieder anzutreffen und auch Getränke und Snacks bereitgestellt. „Wir würden uns über viele Gäste freuen, die mit uns ins Gespräch kommen möchten, denn für unsere Arbeit als Vorstand ist es wichtig, dass wir die Wünsche unserer Mitglieder kennen und auch Kritik oder neue Ideen an uns herangetragen werden“, so Arnold Meinecke, der 1. Vorsitzende des Heimatvereins.