Willkommen bei der Online-Version unserer Stadtteilzeitung. 

Lesen Sie hier ausgewählte Texte der aktuellen Ausgabe. Die komplette Zeitung finden Sie im Archiv.

Grüner Baum ganz bunt

Auf den Nachwuchs ist Verlass: Klein Borstels tolle Weihnachtsbastler waren wieder aktiv und sorgten rechtzeitig zur Adventszeit für eine bunte Dorftanne im Lichterglanz

Das gemeinsame Schmücken der großen Tanne im Zentrum gehört vor Ort mit zu den sympathischsten Veranstaltungen für Jung und Alt, die das Jahr zu bieten hat. Und der Heimatverein mit seinem verjüngten Vorstand bemüht sich, diesem „Event“ auch immer wieder neue Gestalt zu geben und weitere Ideen zu entwickeln. So fand es zum ersten Mal am Nachmittag statt, um bei hereinbrechender Dunkelheit auch den strahlenden Glanz des Baumes genießen zu können. Außerdem war ein Bastelstand aufgebaut, an dem die Kinder bunte Papiersterne gestalten durften, und die Kirchengemeinde Maria Magdalenen bot Kunsthandwerk und Selbstgemachtes an. Zudem ergänzte ein Waffelstand, an dem es heiß herging, die kulinarischen Offerten. Im Mittelpunkt standen aber letztlich wieder die Kinder und die Tanne – letztere am Ende geschmückt mit bunten Basteleien, glänzenden Paketen und einer leuchtenden Lichterkette.
Knapp eine Woche vor dem 1. Advent war es soweit. Nachdem die ersten Pakete für die oberen Äste bereits am windigen Wochenende davor mit dem Hubwagen aufgehängt worden waren, wurde es nun Zeit, die gebastelten Kunstwerke der Kinder aus den Klein Borsteler Kitas an der großen Dorftanne anzubringen. All das unter der Regie von Ilka Mamero vom Heimatverein. Deren Mann Sven war – unterstützt von Kriska Lüben junior – wieder auf der Leiter dafür zuständig, die Bastelarbeiten zuverlässig und sicher am Baum zu platzieren. Denn jedes Paket, jeder Stern, jede glänzend Kugel oder Kette sollte schließlich den Wunschplatz bekommen. Die Sonne lachte über Klein Borstel und der Andrang war groß. Aus den verschiedenen Kindergärten, in denen der kreative Baumschmuck entstanden war, aber auch aus privaten, bastelfreudigen Haushalten kamen Klein und Groß herbei. An dieser Stelle sei nochmal betont: Jedes Kind aus Klein Borstel und Umgebung – auch wenn es nicht vor Ort in einen Kindergarten geht – ist natürlich herzlich eingeladen, ein weihnachtliches Schmuckstück für den Baum zu machen und es dann beim nächsten Mal mit aufzuhängen. Der Klein Borsteler freut sich schon darauf.
Arnold Meinecke, der 2. Vorsitzende des Heimatvereins, kam auch vorbei, begutachtete das bunte Treiben mit Wohlwollen und nahm nebenbei zahlreiche Glückwünsche zum Geburtstag entgegen. Ein dickes Dankeschön geht noch an Manni Etschmann vom Borsteler Treff. Obwohl wegen der Vorbereitung für eine abendliche Gesellschaft in seiner Kneipe selbst ganz schön im Stress, stellte er wieder Know-how, Mobiliar und Zuberhör zur Verfügung. Noch einer, auf den immer Verlass ist.
Gut zwei Stunden dauerte das gesellige Getümmel unter der Dorftanne, das begleitet war von Spaß, guter Laune und viel Klönschnack. Auf Wiedersehen beim nächsten Mal.

„Es war einmal…“

Es sind wohl diese drei Worte, mit denen die meisten Menschen ein Märchen verbinden. Oft kombiniert mit wohligen Gefühlen, kuscheligen Kissen und manchmal auch etwas Gänsehaut. Märchen berichten von wundersamen Begebenheiten und es gibt sie für Jung und Alt. Auch in Klein Borstel sollen sie Gehör finden. Wer möchte, kann sich verzaubern von Märchen – ausgewählt und vorgetragen von Mona Sielck und Erhard C. Stadelhofer. Erwachsene und Kinder sind willkommen. Am Freitag, dem 19. Januar von 17 bis 18.30 Uhr im Familienzimmer des Gemeindehauses. Eintrittskarten zu 4,- Euro für Erwachsene und 2,- Euro für Kinder gibt es zu Beginn der Veranstaltung.

Die guten Vorsätze

Kultur Klein Borstel startet mit guten Vorsätzen ins neue Jahr und lädt zu einem entsprechenden Themenabend ins Gemeindehaus an der Stübeheide 172 – am Freitag, dem 26. Januar um 19.30 Uhr ein. Viele Menschen träumen von einer besseren Welt und einem Leben, das mehr den eigenen Bedürfnissen entspricht. Sie haben sich zum Jahreswechsel etwas vorgenommen, sich im Großen wie im Kleinen neue Ziele gesetzt. Was ist bis jetzt daraus geworden? Die Veranstalter möchten sich gerne mit den Gästen darüber austauschen und überlegen, wie man sich gegenseitig unterstützen könnte. Rebecca Garron, Jacqueline und Peter Tillmann freuen sich auf interessante Gespräche.

Monday Oldies

Sie sind seit Jahren ein fester Bestandteil in der Jahresplanung des Heimatvereins: die Monday Oldies. Bei ihrem letzten gefeierten Auftritt wurde von den begeisterten Zuschauern und -hörern mit großem Beifall ihre Zusage aufgenommen, auch in 2018 wieder ein Konzert in Klein Borstel zu geben. Und so kommen die vier musikalischen Herren am Sonntag, dem 10. Februar wieder. Um 18 Uhr geht es im großen Saal des Gemeindehauses der Kirche Maria Magdalenen wieder los mit Oldies, Evergreens, Rock und Musik zum Mitmachen. Sehr zur Freude ihrer vielen Fans. Und wer sie bisher noch nicht auf der Bühne erlebt hat, sollte sich diesen Auftritt nicht entgehen lassen. Wie mehrfach bewiesen, geht das Publikum noch dem Konzert wesentlich besser gelaunt nach Hause, als es gekommen ist. Der Heimatverein sorgt auch wieder für das leibliche Wohl, denn der Würstchenstand und die Bar sind geöffnet. Kartenverkauf bei Horst Friedrichs, Tel. 59 88 11 (ggf. AB) und in der Buchhandlung Tolle Geschichten. Restkarten an der Abendkasse. Eintritt: Mitglieder: 10,- Euro, Gäste: 12,- Euro, Kinder: 5,- Euro

Plakatwand in Klein Borstel

Die Stellwand vom Heimatverein Klein Borstel steht im Dorfkern – direkt vor Mein Friseur Meinecke an der Stübeheide. Hier lassen sich Veranstaltungen und andere nicht-gewerbliche Informationen veröffentlichen. Allerdings soll hier nicht wahllos angeklebt werden. Wer Interesse hat, den Platz für eine Ankündigung zu nutzen, kann sich wenden an: Jürgen Bergner, Tel.0170 – 930 93 71